I did it

In der Nacht von Sonntag zu Montag habe ich es getan. Zum einen schloss ich ein Kapitel meiner Vergangenheit ab und zum anderen verbrachte ich die Nacht in meinem Auto.

Es war mega cool. Ich parkte den Wagen in der Nähe meines Zuhauses, für den Notfall und legte mich mit Decke und Kissen auf die Rückbank. Die Nacht war kurz, aber toll. Ungewaschen fuhr ich dann zur Arbeit und hatte eine Katzenwäsche.

Ich fühle mich zur Zeit so frei und entspannt. Das nächste Wochenende kann kommen, wo ich einfach irgendwohin fahre und im Auto schlafe. Das ist wirklich mega!

I did it

verrücktes Tun

Heute ist Zeit für etwas Verrücktes. Ich werde eine Nacht in meinem Auto schlafen. Eben telefonierte ich mit meinem Mann, der arbeitet gerade so hart an seiner Abschlussarbeit. Freitag ist Abgabe. Er sagte, ich müsse nicht nach Hause kommen. Gut, mache ich nicht 😂😂😂. Klar könnte ich bei meiner Schwester bleiben, aber warum? Ich will jetzt noch mal irre Dinge machen, bevor ich es wieder mit schwanger werden versuche.

Ist das so etwas wie Torschlusspanik wie beim Heiraten? Ich weiß es nicht.

verrücktes Tun

GESTERN

Gegen 13 Uhr rief mich meine Schwester an, die im April den schlimmen Herzinfarkt hatte. Sie fragte mich, ob ich sie aus dem Krankenhaus abholen könne. Da ich nicht arbeiten war, ging es. Also fuhr ich hin. Sie stieg ins Auto ein und ich vernahm einen sehr üblen Geruch. Ein bisschen wie Verwesung. Auf meine Frage, warum sich in die Rettungsstelle begab, sagte sie, dass sie wieder so starke Schmerzen in den Beinen hat. Die sind total angeschwollen, sodass sie kaum drei Schritte laufen kann. Und sie hat in der Kniekehle eine offene Stelle. Ich fragte sie, ob diese Stelle eitert, denn es rieche so… JA! Zudem hat man endlich festgestellt, dass die Arterien in beiden Leisten komplett zu sind. Daher die Durchblutungsstörung. Ich verstand gar nicht, warum man sie wieder nach Hause schickt. Da ist doch der nächste Herzinfarkt, Schlaganfall vorprogrammiert. Sie sagte, dass die Ärzte ihr rieten im Krankenhaus zu bleiben, aber sie wusste nicht wohin mit ihren Sohn. Den hat sie dann kurzerhand zu meiner anderen Schwester verfrachtet. Wir sind nur kurz nach Hause und haben ein paar Sachen eingepackt. In der Zwischenzeit rief ich in der Rettungsstelle an und sagte denen schon, dass wir gleich wiederkommen. So ab ich sie zur Anmeldung gebracht und musste dann gehen.

Dann war ich abends mit meinen zwei Brüdern, meiner Freundin und der Schwängerin ihren Geburtstag feiern. Ach, ich find die soooo doof und kann die gar nicht leiden. Aber gut.

Danach war ich die ganze Nacht unterwegs. Unter anderem Dart spielen! 4:0 gewonnen… Bisschen getanzt hab ich auch. Die ganze Nacht auf hohen Schuhe und in einem geilen roten Kleid.

Geile Nacht!

GESTERN

5 Wochen

Heute in fünf Wochen ist meine nächste Therapiestunde. Noch ganz schön lange hin, wenn man wieder so viel zu erzählen hat.

Ich bin zwar durcheinander, aber dennoch irgendwie klar. Ich weiß was ich will und was nicht. Auch was mir auf Dauer gut tut oder nicht. Ich kann nicht nach dem Motto leben „Für den Kick, für den Augenblick“, so reizend es auch sein mag.

Ich bin mir immer nicht sicher, wie viel ich hier Preis geben kann, ohne dass es auf mich zurückfällt. Wie anonym bin ich hier wirklich? Wer kennt meine wahre Identität? Normalerweise nutze ich diesen Blog um mir alles von der Seele zu schreiben, aber bei dem was jetzt drauf liegt, habe ich Angst, dass es etwas kaputt machen könnte, was mir einfach zu wichtig ist. Daher wird das die allererste Sache sein, die ich nur in meinem geschützten Raum besprechen werde.

Ach, ich würde ihr so gerne schreiben, wie sonst auch, aber auch das birgt ein Risiko und ich will sie auch im Urlaub nicht nerven. Vielleicht kann sie ja mal einen Urlaub ohne mich verbringen. 😂

5 Wochen

Freunde

Können Ex-Partner Freunde bleiben?

Man hat eine gewisse Zeit einen Teil seines Lebens miteinander verbracht. Man hat vieles geteilt und viel Intimes von sich preisgegeben. Wortwörtlich kann man sagen, man kennt sich in- und auswendig.

Aus welchen Gründen auch immer scheitert diese Beziehung. Kann dann daraus eine Freundschaft entstehen? Eventuell auch erst nach Jahren? Ich glaube nicht!

Warum diese ganze Fragerei? Eigentlich weiß ich gar nicht mehr, wie es dazu kam, dass mein Exmann und ich wieder Kontakt haben. Ist halt so. Und das wühlt ganz viel in mir auf. Das ist derzeit mein Thema, welches mich beschäftigt, mit dem ich immer noch nicht abgeschlossen habe! Es gab auch nie ein wirkliches Ende.

Wir ließen uns scheiden, obwohl es gar nicht unsere Entscheidung war. Kurz zum Hintergrund. Mein Ex kommt aus dem tiefsten Osten der Türkei, mit vielen alten Bräuchen und Sitten. Während unserer Ehe erfuhr er, dass er seit Kindheitstagen mit seiner Cousine versprochen ist. Es gab leise Versuche, sich dagegen zu stellen, aber auch für Männer ist es nicht einfach einer Zwangsehe zu entkommen. Die Familie hätte mich als Erstfrau akzeptiert, aber ich wollte keine andere Frau neben mir haben. So kam es über Kurz oder Lang, dass wir uns scheiden ließen. Es tat weh und tut es bis heute.

Keine Frage, ich bin glücklich. Auch glücklich verheiratet. Und dennoch trauere ich der alten Beziehung nach, da sie nie ein richtiges Ende gefunden hat. Ich stelle mir vor, wie es ist mit dem Ex Sex zu haben. Mein Körper springt derzeit total drauf an, was vor einigen Tagen noch nicht so war. Mein Kopf und auch mein Gefühl will das aber nicht. Ich denke dann an meinen lieben Ehemann und wie schlimm es wäre ihm so weh zu tun, nur aus, ja, was für Gründe gäbe es? Nein. Nur wegen einem auflammenden Gefühl, was nicht echt ist, es ist vergangen, alle Liebe zu meinem Mann aufs Spiel setzen? Nein! Meine Ehe ist mir zu wichtig! Ich liebe ihn aufrichtig und muss nun einen guten Weg finden, die Exbeziehung „richtig“ zu beenden. Damit meine ich im Herzen zu beenden! Keine Ahnung, ob das irgendwie verständlich ist.

Jedenfalls weiß ich, dass wir keine Freunde bleiben können. Er sieht mich als Frau und nicht als Freundin und mir geht es genauso. Es war einfach zu viel!

Freunde

Freundin

Ich war 12 Jahre und sie 10 Jahre alt, als wir uns kennenlernten. Wir verbrachten viel Zeit miteinander, eine sehr intensive Zeit. Unsere Pubertät! Ich kann hier nicht schreiben, was wir alles trieben, da einige Dinge echt nicht jugendfrei sind.

Bis zu meiner ersten Ehe waren wir unzertrennlich. Es lag nicht an meiner Ehe, dass der Kontakt weniger wurde, sondern an ihrem Vater. Als ich bei ihr zum 1000. Mal übernachtete, war er der Meinung mich angraben und angrabschen zu können. So lebten wir uns leider auseinander.

Hin und wieder hatten wir Kontakt. Aber es war nie wieder wie vorher. Bis vor anderthalb Jahren. Zufällig traf ich ihre Mutter bei meinem Frauenarzt wieder. Sie weiß ebenfalls von dem Vorfall mit ihrem Mann Bescheid. Die Mama war lange Zeit sehr, sehr krank. Einige Tage vor diesem Zusammentreffen, dachte ich noch an sie. Jedenfalls haben meine Freundin und ich wieder Kontakt. Sehr guten Kontakt. Und in letzter Zeit fällt mir auf, wie sehr ich sie vermisst habe.

Bei keiner anderen Freundin kann ich so sein, wie ich bin. So ehrlich, so frei, so hemmungslos. Es tut sooo gut.

Freundin